Systemische Supervision- systemisches Coaching im Einzelsetting 

 

Prinzipien von systemischer Supervision/systemischem Coaching sind:

 

Mehr Möglichkeiten schaffen: 

Systemische Beratung konzentriert sich weniger darauf, wie Probleme entstanden sind, als auf deren Lösung. Sie sieht stark nach vorn & fokussiert das, was möglich ist.

Neu sehen: 

Eingefahrene Sichtweisen schränken das Leben ein. Sie verstellen den Blick auf Alternativen.

Im der systemischen Supervision/ Coaching entdecken die Teilnehmer neue Bedeutungen und: dass jedes Ding viele Seiten hat.

Der Komplexität des Lebens gerecht werden: 

Systemische Supervision/ Coaching  beachtet die Wechselwirkungen zwischen Systemen; z. B. zwischen Psyche & Kultur und zwischen den verschiedenen Systemen, mit und in denen die Teilnehmer leben & arbeiten. Denn jede 'Wirkung' hat viele Ursachen, die sie wiederum selbst beeinflusst.

Veränderung ermöglichen: 

Ein System, das sich nicht mit anderen austauscht, erstarrt. Lebendig sein heißt lernen!

Also: offen sein für Impulse von außen, sich anregen & irritieren lassen ... in der Beratung & im Job. Systemische Supervision/ Coaching gibt Impulse, um wenig hilfreiche Handlungs- und Denkmuster zu unterbrechen.

Selbst entscheiden: 

Lebendige Systeme verändern sich nur innerhalb ihrer Grenzen. Sie sind nicht von außen dirigierbar, sondern organisieren ihre Veränderung letztlich selbst und stets nach ihren eigenen Regeln – auch in Supervision/ Coaching

Ressourcen- & lösungsorientiert handeln: 

Systemische Supervision/ Coaching dreht sich um das, was die Teilnehmer erreichen wollen, was sie können & was Ihnen zur Verfügung steht: um Ihre Potentiale, Ressourcen & Ziele.

Subjektiv & konstruktiv denken: 

Jeder Mensch sieht die Welt auf seine Weise. Systemische Supervision macht deutlich, wie unsere Weltsicht unser Leben prägt und umgekehrt. Und wie wir beides verändern können.

W e i t e r   denken

 ... können Sie oder Ihr Personal am besten in einer Supervision oder einem Coaching.

 

Beispiele für mögliche Anliegen in einem Coaching:

 

  • Sie übernehmen eine Leitungsaufgabe und möchten Ihre neue Rolle klären
  • Sie sind bereits länger Führungskraft und möchten den Umgang mit Ihren Mitarbeitern verändern und verbessern
  • Sie treten eine neue Stelle an und wünschen sich Unterstützung bei der anstehenden Neuorientierung
  • Sie befinden sich in einem Konflikt mit Kolleginnen oder Kollegen und suchen nach neuen Anregungen, um diese zu bewältigen
  • Sie möchten Ihren Umgang mit Patientinnen, Patienten, Klientinnen, Klienten, Kundinnen oder Kunden reflektieren
  • Sie möchten Ihre Arbeitsorganisation effektiver gestalten
  • Sie fühlen sich erschöpft und suchen nach Wegen, sich zu entlasten