Familienaufstellung

 

Wir nehmen Uns ZEIT für Dich!

 

Familienaufstellung - was ist das?

Familienaufstellung dient dem Wohl des Klienten und dem Wohl des großen Ganzen.

In unserem individuellen „System“, das viele Bestandteile hat, wie Familie, Partnerschaft, Beruf, Freunde, Gesundheit, Geld, usw. ist oft einiges durcheinander geraten und die universelle,
göttliche Ordnung stimmt nicht mehr. Wir fühlen, irgendetwas stimmt nicht und wir sind nicht glücklich,
kommen aber nicht dahinter, was nicht stimmt.
Dabei helfe ich Ihnen. Fürsorglich und achtsam suchen wir gemeinsam nach dem Kern des Problems.
Alleine dieses ERKENNEN  hilft schon bei der Heilung Ihrer Seele, aber natürlich arbeiten wir an der guten Lösung. Mit Hilfe von Stellvertretern entstehen bewegliche Raumbilder und durch Ausdrücken von Gefühlen und Sprechen von systemischen Sätzen lassen wir das Heilungsbild wachsen und wirken.

Familienaufstellung ist Hinschauen
und Lösung finden.

Aufstellen - was muss ich tun?


Der Aufsteller, also Klient braucht den eigenen, freien Willen etwas zum Guten verändern zu wollen.
Oft bedarf es viel Mutes, etwas Neues, Unbekanntes zu versuchen, um aus den alten, bekannten Mustern auszubrechen. Ich respektiere diesen Mut und versuche achtsam mit Ihnen umzugehen und Sie mit meiner
Hilfe von alten Blockaden zu befreien, damit Sie frei und selbstbestimmt durchs Leben gehen können.
Auf dem Weg zum Glücklich sein.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt in dem Sie mit mir Kontakt aufnehmen.

 

Stellvertreter - wie geht das?


 Wir brauchten Stellvertreter um ein bewegliches Bild darzustellen.
Diese  Personen schlüpfen kurzzeitig in eine „Rolle“ des Aufsteller - Systems und arbeiten gemeinsam an einer guten, schönen Lösung.

Unter meiner Anleitung werden Bewegungen im Raum zugelassen und bestimmte Lösungssätze gesprochen.

Dazu braucht man keine Vorkenntnisse und natürlich ist es auch erlaubt eine Rolle abzulehnen.

Man kann keine Fehler machen und ich als Aufstellungsleiterin frage immer wieder nach,
wie es dem Stellvertreter geht, was er fühlt, selbst wenn er nichts fühlt oder zu sagen hat,
ist das völlig in Ordnung.

Jeder ist gut so wie er ist!
Aber Ehrlichkeit und Diskretion haben oberste Priorität.
Manche Menschen trauen sich noch nicht das eigene Thema aufzustellen und möchten diese Methode
erst als Stellvertreter kennen lernen.

Aber viele lieben diese Energiearbeit schon so sehr, dass sie sich immer wieder gerne in den Dienst anderer stellen, um mitzuhelfen, dass Heilung geschieht.
Und in jede Rolle in die der Stellvertreter schlüpft, nimmt er für sich oder sein Umfeld Lösung mit nach Hause, auch ohne dass die Mitmenschen persönlich in der Aufstellung anwesend waren.

Anfrage


Kommentar schreiben

Kommentare: 0