Aufstellung in Einzelbegleitung

 

 

 Franz Moser

 

Gerne begleite ich Dich zu Dir selbst!

 

Termin anmelden


Du hast schon einmal von Aufstellungen gehört, warst vielleicht schon einmal dabei und würdest auch gerne ein eigenes Thema angehen?
 

Das Einzige, was Dich noch abhält, ist das Arbeiten mit und in einer Gruppe?

Bei uns hast Du jederzeit die Möglichkeit einer Einzel-Aufstellung.
 
Einfühlsam, ehrlich und diskret schauen wir uns, das von Dir gewählte System an.
Dabei steht es Dir offen, ob Du etwas zu beruflichen Themen, Gesundheitsaspekten, eigenen Potenzialen, familiären Angelegenheiten oder Partnerthemen klären möchtest.
 
In einer Sitzung, die ca. 1 – 2 Std. umfasst nehmen wir uns Zeit, Dein persönliches Anliegen zu beleuchten und Wege zur Lösung zu finden.
 
Aufstellungen bringen Licht ins Dunkle und unterstützen den Weg der Selbstheilung.

Neben den verhaltenstherapeutischen Konzepten arbeite ich auch seit vielen Jahren mit der Methode der systemischen Strukturaufstellung mit Hilfe von Bodenankern.

Ein Bodenanker kann z. B. ein Blatt Papier sein das für ein Wort oder einen Begriff steht, der zuvor im Therapie- oder Coachingprozess erarbeitet wurde. Im weiteren Verlauf des Prozesses stellt sich der (die) Klient/in auf den Bodenanker und spürt tief in das entstehende Gefühl hinein.

Dabei wird auch ohne Worte deutlich was im Zusammenhang mit dem Problem wirkt.

Viele Türen öffnen sich automatisch, doch die wichtigste musst du selbst öffnen!

 

 

Symptom - Familienaufstellung mit Figuren (Einzelaufstellung)

Achtsam begleite ich Dich ein Stück Deines Weges

 

Die Herausforderung bei der Einzelaufstellung mit einem Klient ist etwas in Bewegung zu bringen und eine gute Lösung zu finden. Diejenigen, die bereits die Familienaufstellung in der Gruppe kennen, wissen, dass in der Regel durch die Stellvertreter etwas in Bewegung kommt. Bei der Systemischen Einzelsitzung ist hier viel intuitives Wissen und Erfahrung im psychologischen Bereich notwendig.

Wie läuft so eine Sitzung ab?

Mit dem Klient wird oft schon im Vorfeld besprochen, ob die Ursprungsfamilie oder die Gegenwartsfamilie aufgestellt wird bzw. mit welchem Thema gearbeitet wird. In der Regel fängt man mit der Ursprungsfamilie an, da die Erarbeitung der Lösung oft die Grundlage für die weitere Arbeit enthält. Auf den Tisch werden nun Figuren durch den Klient aufgestellt, die die Familienmitglieder darstellen.

In der Regel wird anhand der Blickrichtung oder Anordnung oft schon ersichtlich, was nicht stimmig ist. Durch Befragung des Aufstellers können Dynamiken sichtbar werden, die vorher nicht erkannt wurden. Zum Beispiel Wesenszüge, Emotionen, Glaubenssätze, Verstrickungen. Meistens verändert sich bereits hier schon etwas beim Aufsteller – und so kommt das Familiensystem in Bewegung. Manchmal ist es auch erforderlich, weitere symbolische Handlungen direkt mit dem Aufsteller vorzunehmen.

Wie sollte die Lösung aussehen?

Grundsätzlich erarbeiten wir immer eine positive Lösung, die der Klient als Bild mit nach Hause nehmen kann. Auf Wunsch wird auch ein Foto gemacht, das per Mail versandt wird.

Was ändert sich?

In der Regel löst sich einiges ohne dass der Klient etwas Bestimmtes nach der Aufstellung macht. Dies bestätigen mir immer wieder Rückmeldungen.

Zusätzlich hat der Klient tiefere Einblicke und Aha-Erlebnisse durch die Familienaufstellung, was seine Vergangenheit betrifft. So hat er die Chance, das Negative und Positive unter einem anderen Blickwinkel zu sehen. Durch diesen emotionalen Prozess besteht die Klarheit, was loszulassen ist, wer ins Familiensystem integriert werden soll und wem eventuell noch zu verzeihen ist. Genauso natürlich wie die eigenen Stärken und Schwächen erkannt zu haben.

Entscheidungsaufstellung

In schwierigen Entscheidungssituationen Klarheit über unbewusste Motivationen erlangen

Die Entscheidungsaufstellung führt zu Erkenntnissen, wie stark unbewusste Glaubenssätze, Überzeugungen und Prinzipien auf Entscheidungen einwirken. Durch die systemische Aufstellungsmethode zeigt sich ein erweiterter Lösungsraum. Sie erhalten bisher unberücksichtigte Alternativen für eine wirkungsvolle Lösung.

Systemische Begleitung für Kinder und Jugendliche

Sorgen Sie sich als Mutter oder als Vater, als Eltern um Ihr Kind, möchten Sie Frieden, Bewegung oder Entspannung in Ihr Familiensystem bringen? Zeigt Ihr Kind Auffälligkeiten innerhalb der Familie, im Kindergarten oder in der Schule. Ist es sehr zurückgezogen und verschlossen, oder ist es sehr unruhig und unkonzentriert? Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kind sich unverstanden fühlt, den gestellten Ansprüchen hilflos gegenübersteht, sich schwer tut zu vertrauen, ist es anfällig für Krankheiten? Vermuten Sie bei Ihrem Kind eine Hochbegabung, oder ist diese schon Fakt?

Ihr Kind wird sehr an einer guten Lösung für Sich und die Familie interessiert sein. Wenn es eine Offenheit und Bereitschaft zur Veränderung mitbringt, kann ich in meiner Begleitung sehr gut direkt mit Ihrem Kind arbeiten und dabei in seine Lösung begleiten.

Die Methode der Aufstellungsarbeit am Brett mit Figuren ist hierfür sehr gut geeignet. Sie ist spielerisch, leicht, kreativ, experimentell und kurz. Sie kann mit sehr wenig Sprache auskommen, denn das ist es, was unseren Kindern dafür oft fehlt. Die Aufstellungsmethode lässt innerhalb kürzester Zeit einen Blick auf das Gesamte zu, ermöglicht Ihrem Kind einen erweiterten Blick auf sich selbst und die Zusammenhänge. Sie erlaubt Ihrem Kind mehr Verständnis und Achtung.

Sollte Ihr Kind selbst keine Offenheit und Bereitschaft mitbringen und sollte es bisherige Lösungsversuche und Hilfestellung blockieren, können Sie als Mutter, als Vater, als Eltern stellvertretend für Ihr Kind eine System-/Familienaufstellung machen. Diese ermöglicht es Ihnen für Ihr Kind und für sich als Familie zu arbeiten. Als Eltern sind Sie systemisch so stark verbunden, dass Sie für Ihr Kind eine Aufstellung machen können.

Es braucht hierzu nur Ihre Offenheit und Ihre Bereitschaft sich Ihrem möglichen Anteil zu stellen. Gerade wegen der intensiven Verbindung sind unserer Kinder häufig die Symptomträger, die, die aufmerksam machen, was im Familiensystem an unbewussten Kräften und Störungen wirkt. Mit dem Erkennen dessen, auf was oder wen Ihr Kind reagiert, kann der Ursache für das Verhalten Ihres Kindes begegnet werden. Sie können als ‚Wissende’ in Bewegung kommen, sei es in Ihre eigene, oder auch die Ihres Kindes begleiten.

Die systemische Wirkung auf Ihr Kind läuft im Verborgenen, Ihr Kind braucht nicht zu wissen, braucht nichts zu tun. Wenn die Dynamik aus dem elterlichen Familiensystem kommt (aus Ihrem direkten, oder auch Generationen zurück), wird sich durch Ihre Aufstellungsarbeit eine Wirkung bei Ihrem Kind einstellen.  Termin vereinbaren!